Was ist Alkohol?

Alkohol ist Äthanol oder Äthylalkohol. Es gibt einige inoffizielle Namen für Alkohol (z.B. „Alk“, „ein Drink“,... ) und es gibt viele verschiedene alkoholische Getränke (z.B. Bier, Wein, Schnaps, etc.), aber alle enthalten Äthanol oder wie wir sagen: Alkohol.

Äthanol wird durch einen natürlichen Prozess gewonnen, wo Hefe den Zucker aus z.B. Früchten, Körnern und Zuckerrohr zu Alkohol umwandelt. Purer Alkohol ist eine farblose, klare Flüssigkeit. Der Prozess der Umwandlung nennt sich Gärung.

Die Gärung
Alkohol entsteht, wenn Hefe sich am Zucker bereichert. Diese winzigen Organismen wachsen und multiplizieren sich an dem Zucker der Früchte oder Körner, währenddessen wird Kohlendioxyd und Alkohol produziert.

Zucker -> Energie + Alkohol + Kohlendioxyd

Die verschiedenen Getränke
Wenn man Wein produziert, dann reagiert die Hefe auf den Zucker in den Trauben. Verschiedenste Traubenarten geben dem Wein einen anderen Geschmack und eine andere Farbe. Cider/Apfelwein wird aus Äpfeln produziert und Bier aus Malz und Hopfen.

Trauben – Gärung-> Wein, Champagner
Äpfel – Gärung-> Cider/Apfelwein
Getreide – Gärung-> Bier

Die Menge von Alkohol in einem Getränk kann durch die Destillation erhöht werden. Diese Produkte wie Whiskey, Gin, Wodka, Cognac, Palinka, Slivovitz und Rum, enthalten normalerweise ca. 40% puren Alkohol. Bei diesem Prozess werden Wasser und Alkohol durch Kochen geteilt und eine höhere Alkoholkonzentration entsteht.

Weiterverarbeitete Weine wie Sherry oder Portwein sind Weine, die einen Zusatz an höherem Alkoholgehalt haben (15% und mehr für Sherry, 20% bei Portwein).

Warum „fühle” ich mich betrunken?

Alkohol kann unsere Stimmung verändern. Er beeinflusst die Nerven, die dafür verantwortlich sind Signale durch unseren Körper zu senden, und verlangsamt diese. Je mehr man trinkt, desto stärker der Effekt. Der Grund warum viele Leute „lauter” werden, ist dadurch bedingt, dass der Teil des Gehirns beeinflusst wird, der für die Selbstkontrolle zuständig ist. Während man trinkt, fließt der Alkohol durch unsere Blutbahn.

Äthanol ist der berauschende Teil von Alkohol und seine Moleküle sind so klein, dass sie in die Abstände zwischen Gehirnzellen passen können. Dort können sie die Neurotransmitter behindern und somit die Gehirnfunktion. Wenn man schnell trinkt, dann breitet sich der Alkohol im Gehirn aus.

Glücklicherweise kann Alkohol einige Warnzeichen geben, während er in das Gehirn und das zentrale Nervensystem eindringt. Wenn Sie die Zeichen bei sich selbst oder einem Ihrer Freunde sehen, können Sie das Trinken mäßigen oder sogar ganz aufhören. Das Letzte was Sie wollen ist, dass Sie die Kontrolle verlieren, sich übergeben oder ins Spital müssen. Schlimme Fälle von zu viel Alkohol können in Alkoholvergiftung, Koma oder Tod resultieren.

Die Reaktionsfähigkeit verlangsamt sich und je mehr man trinkt, desto unkoordinierter und wackeliger auf den Beinen wird man. Man kann „keinen geraden Satz mehr rausbringen” und auch „doppelt sehen”. Wenn man zu viel getrunken hat, kann man auch übermäßig emotional werden – zum Beispiel aggressiv oder weinerlich. Und weil Ihr Urteilsvermögen beeinflusst wird, könnten Sie Dinge tun, die Sie normalerweise nicht tun würden - auf Tischen tanzen oder mit Fremden heimgehen. Dies könnte sich nach einer guten Idee zu diesem Zeitpunkt anhören, kann aber extrem gefährlich sein.

Was sind die typischen Warnzeichen, wenn man betrunken ist?

  • Man fühlt sich schwindlig.
  • Man verliert den Faden was man sagen möchte.
  • Man fühlt sich wackelig auf den Beinen.
  • Man fängt an „doppelt” zu sehen.


Achten Sie auf diese Zeichen bei Ihren Freunden.

Tipps damit einem nicht schlecht wird oder man ohnmächtig wird, sind zum Beispiel, dass man eine Kleinigkeit isst, bevor man zu trinken beginnt. Vermeiden Sie ständiges Nachschenken, weil man dann den Überblick verliert wie viel man genau getrunken hat. Trinken Sie abwechselnd auch alkoholfreie Getränke zwischendurch, das verlangsamt den Alkoholkonsum und gibt dem Körper Zeit, den Alkohol zu verarbeiten.

Was sind die Gefahren wenn man bis zur Trunkenheit trinkt?

Wenn man bis zur Trunkenheit trinkt, so erhöht das das Risiko in einen Unfall verwickelt zu werden, im Spital zu enden, in einen Streit verwickelt zu werden, nicht mehr sicher heim zu kommen, ausgeraubt oder sexuell angegriffen zu werden. D.h. wenn Sie mit Freunden unterwegs sind, passen Sie immer aufeinander auf und machen Sie sich immer schon im Vorfeld aus, wie jeder nach Hause kommt. Haben Sie auch immer genug Geld bei sich, das für Notfälle verwendet werden kann.

Es gibt Leute, die eine hohe Toleranz haben, was den Alkoholkonsum betrifft - sie fühlen sich vielleicht nicht angetrunken, aber die ernsthaften gesundheitlichen Risiken bestehen trotzdem.

Was ist ein „Trinkgelage”?

Ein „Trinkgelage” ist ein inoffizieller Ausdruck und hat keine bestimmte Definition. Was und wie viel getrunken wird, variiert von Land zu Land, aber generell geht die Menge und die Geschwindigkeit wie alkoholische Getränke zu sich genommen werden, über die Trunkenheit hinaus. Die Weltgesundheitsorganisation definiert es so, wenn man 6 oder mehr Getränke an einem Abend zu sich nimmt.

Was auch immer die Definition ist, Trinken bis zur Trunkenheit und sogar darüber hinaus, heißt das Gehirn Entzugserscheinungen auszusetzen und kann die Gehirnzellen noch mehr schädigen, als regelmäßiges moderates Trinken.

Was ist die Blutalkoholkonzentration oder Promille?

Die Blutalkoholkonzentration (BAK oder auch umgangssprachlich Promille) ist die Menge von Alkohol im Blut. Alkohol wird durch die Magenwand und Gedärme absorbiert und gerät so in die Blutbahn. Diese transportiert den Alkohol dann zur Leber, die ihn weiter verarbeitet, die Überschüsse geraten ins Gehirn und andere Organe. Es kann ungefähr eine Alkoholeinheit pro Stunde verarbeitet werden. Je mehr Alkohol konsumiert wird, desto höher ist die BAK. Der exakte Zeitraum, den der Körper benötigt, um den Alkohol aufzunehmen, variiert von Person zu Person. Für mehr Information klicken Sie hier.

Die Blutalkoholkonzentration wird von der Verkehrspolizei gemessen, um zu sehen wie viel man getrunken hat. Ein BAK in Promille von 0,5 bedeutet, dass diese Person 0,05g Alkohol im Körper hat pro 100ml (0,1l) Blut.

Checken Sie immer das legale Limit, wenn Sie im Ausland sind, da dies von Land zu Land verschieden ist. In manchen Ländern ist die maximal erlaubte BAK in Promille bei 0,8‰, wobei in meisten EU Ländern das Limit bei 0,5‰ liegt (in Schweden sogar 0,2‰).