Gibt es auch gesundheitliche Vorteile, wenn man gemäßigt trinkt?

Wenn gemäßigtes Trinken Teil einer gesunden Ernährung und Lebensstils ist, können das Risiko kardiovaskuläre Krankheiten zu entwickeln und das Risiko an kardiovaskulären Krankheiten, sowie an deren Ursachen zu sterben, verringert werden; bis zu 30% bei Männern über 40 und Frauen nach ihren Wechseljahren, bei denen die Risikofaktoren für Herzkrankheit und Schlaganfall am höchsten sind. Das Risiko steigt aber dafür umso mehr, wenn man nicht gemäßigt trinkt. Wenn man über die Richtlinien hinaus trinkt gibt es keinen Nutzen mehr, sondern zusätzliche Schäden.

Statistisch gesehen, gibt es für jüngere Altersgruppen keinen gesundheitlichen Nutzen, sondern sie sind sogar mehr gefährdet betreffend alkoholbeeinflusste Gewalt oder Unfälle. Es wird nicht empfohlen, dass jemand aus „gesundheitlichen Gründen” zu trinken beginnt.

Alkohol kann vor kardiovaskulären Krankheiten schützen, da es einfach gesagt „Blut verdünnt” und somit hilft die Arterien nicht mit kleinen Blutgerinnseln zu verstopfen. Kleine Mengen von Alkohol stimulieren auch die Leber und produzieren somit das „gute” Cholesterin (HDL), welches dann das schädliche Cholesterin (LDL) beseitigt.

Einige Studien haben bestätigt, dass Alkohol bei Erwachsenen von mittlerem Alter und älteren Erwachsenen, die sehr gemäßigt Trinken, gesundheitlich von Nutzen sein kann, wie gesenktes Risiko von Demenz, Alzheimerkrankheit, Osteoporose und Typ 2 Diabetes. Mehr als „moderates Trinken” kann zu erhöhtem Blutdruck führen und kann das Risiko von Schlaganfall und Herzinfarkt erhöhen.