Was ist ein Standarddrink?

Ein „Standarddrink“ misst die Menge des Alkohols, nicht die Menge der Flüssigkeit, die man trinkt und ist immer auf das Äquivalent von Alkohol umgerechnet (es ist somit die Multiplikation des Alkoholgehalts mit der Menge des alkoholischen Getränks und somit unerheblich welche Art von Alkohol konsumiert wird). Die Festsetzung der Alkoholmenge für einen „Standarddrink“ variiert von Land zu Land, so ist z.B. die Definition in UK bei 10ml Alkoholmenge in einem „Standarddrink“ und in Japan bei 25ml. Ein „Standarddrink“ ist somit eine Maßeinheit, so wie Meter eine bestimmte Distanz misst, misst ein „Standarddrink“ eine bestimmte konsumierte Alkoholmenge.

Laut Handbuch Alkohol mit Stand Jänner 2002 (Quelle: www.api.or.at/akis/), herausgegeben vom Ludwig-Boltzmann-Institut für Suchtforschung (LBISucht), AlkoholKoordinations- und InformationsStelle (AKIS) und Anton-Proksch-Institut (API), sind die für Österreich üblichen „Standarddrinks“, im Handbuch als Standardglas bezeichnet, das Seiderl (33cl) bzw. Krügerl (50cl) Bier, das Achtel (12,5cl) bzw. das Viertel (25cl) Wein, Spirituosen in 2cl bzw. 4cl pur oder in einem Mixgetränk. Daraus abgeleitet hat sich seit Jahren beim Anton-Proksch-Institut eine „Standarddrink“-Einheit von 20ml reinem Alkohol bewährt.