Während der Arbeit

Man muss nicht wirklich „betrunken” sein, damit es zu Problemen im Arbeitsbereich kommt, oft reicht schon ein „Drink“ zum Mittagessen oder der Restalkohol vom Abend davor.

Wenn Alkohol nicht mit Mäßigung und zu angemessenen Gelegenheiten konsumiert wird, dann kann dies sowohl kurzfristig, als auch langfristig Ihre Leistung in der Arbeit beeinflussen.

Kurzfristig gesehen kann erhöhter Blutalkohol Ihre Effektivität und Sicherheit aufs Spiel setzen. Schon nach einer kleinen Menge Alkohol kann dies Ihr Urteilsvermögen beeinflussen und Fehler können sich leicht einschleichen. Außerdem erhöht sich das Unfallrisiko.

Langfristig gesehen kann übermäßiges Trinken sowohl gesellschaftliche, psychische und auch gesundheitliche Probleme mit sich bringen und auch Alkoholabhängigkeit. Anhaltendes heftiges Trinken führt oft zu einer schlechten Arbeitsleistung und krankheitsbedingte Abwesenheit.

Mehr zu diesem Thema:

Forschung und Information in Österreich
Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
Erforschung und Behandlung von Sucht
Institut für Suchtforschung - Leopold-Franzens-Universität
Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen (ÖBIG)
Österreichischer Suchthilfekompass
Hilfe von A-Z, sozial relevante Informationen für Wien
Magistrat Wien - Suchtlinks

Prävention und Therapie in Österreich

AKZENTE Suchtprävention - Salzburg
AL-ANON Selbsthilfegruppen für Angehörige von Alkoholabhängigen
CheCKiT
Drogenambulanz der Medizinischen Universität Wien