Tipps & Hilfe

Zehn Tipps für vernünftigen Alkoholkonsum

Wie können Sie Ihren Alkoholkonsum moderat und verantwortungsbewusst gestalten? Wie gehen Sie am besten mit Herausforderungen um? Mit den folgenden Tipps sind Sie auf einem guten Weg.
Im Restaurant: Vier Freunde stoßen beim Essen an einem Tisch mit einem Glas Sekt an.
Im Restaurant: Vier Freunde stoßen beim Essen an einem Tisch mit einem Glas Sekt an.
Tipps & Hilfe

Zehn Tipps für vernünftigen Alkoholkonsum

Wie können Sie Ihren Alkoholkonsum moderat und verantwortungsbewusst gestalten? Wie gehen Sie am besten mit Herausforderungen um? Mit den folgenden Tipps sind Sie auf einem guten Weg.

1. Genießen Sie Alkohol bewusst

Trinken Sie ein Glas Sekt oder ein Stamperl Obstler, weil es ihnen schmeckt. Greifen Sie nur dann zu Alkohol, wenn Sie Lust auf ein bestimmtes alkoholhaltiges Getränk haben – und nicht aus Gewohnheit oder um Probleme zu vergessen. Trinken Sie stets in Maßen, zu passenden Anlässen und an angebrachten Orten. Oft hilft es auch, kleinere Gläser zu benutzen oder langsamer zu trinken.

2. Legen Sie alkoholfreie Tage ein

Der tägliche Konsum von Alkohol führt zu Gewöhnung. Daraus kann sich eine Abhängigkeit entwickeln. Verzichten Sie daher zumindest an zwei Tagen pro Woche bewusst auf Alkohol. Vermeiden Sie es, den „eingesparten“ Alkoholkonsum in der restlichen Woche nachzuholen und damit die Menge vielleicht insgesamt zu steigern.

3. Nehmen Sie Alkohol in geringen Mengen zu sich

Frauen sollten pro Tag im Durchschnitt nicht mehr als ein kleines Glas Wein, Bier oder Sekt (bis 16 Gramm reiner Alkohol) zu sich nehmen – und Männer nicht mehr als zwei kleine Gläser (bis 24 Gramm reiner Alkohol). Das entspricht zwei beziehungsweise drei kleinen Schnäpsen. Die entsprechenden Richtlinien finden Sie hier: Richtlinien für Alkoholkonsum.

4. Greifen Sie zu alkoholfreien Getränken als Durstlöscher

Trinken Sie Alkohol niemals als Durstlöscher, sondern immer zum Genuss. Alkohol erhöht den Harndrang und macht somit noch durstiger. Ein Tipp: Starten Sie jede alkoholische Runde zuerst mit einem alkoholfreien Getränk wie Wasser oder Saft. Dadurch nehmen Sie automatisch mehr Flüssigkeit zu sich.

5. Essen Sie vorab und zwischendurch

Mit vollem Magen nimmt der Körper Alkohol langsamer auf. Greifen Sie daher vorab und während des Konsums von alkoholischen Getränken immer wieder zu Essen. Besonders geeignet sind fetthaltige Speisen, da das Fett Alkohol bindet und so seine Aufnahme im Blut verzögert, Nahrungsmittel mit hohem Wasseranteil wie Gurken beugen gleichzeitig Dehydrierung vor.

6. Vermeiden Sie Rauschtrinken

Zum übermäßigen Alkoholkonsum gehört auch das Rauschtrinken. Dabei nehmen Sie in kurzer Zeit zu große Mengen Alkohol zu sich und werden betrunken. Durch einen Rausch steigt die Gefahr, der Gesundheit zu schaden, um ein Vielfaches. Kommt es gelegentlich dazu, besteht noch kein Alkoholproblem. Sie sollten aber in den darauffolgenden Tagen weniger oder gar nichts trinken.

7. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen

Nehmen Sie nicht an Trinkspielen teil. Lassen Sie sich von Freunden oder in einer geselligen Runde nicht zu Alkoholkonsum drängen. Auch wenn es nicht immer leichtfällt: Sagen Sie bestimmt Nein und stehen Sie dazu. Manchmal ist es auch hilfreich, zwischendurch eine Runde auszusetzen.

8. Vermeiden Sie Alkohol am Steuer

Die Grundregel im Straßenverkehr lautet: „Wer fährt, trinkt nicht.“ Nehmen Sie lieber ein Taxi, nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder gehen Sie zu Fuß nach Hause. Sie sind in der Gruppe unterwegs? Dann bestimmen Sie am Beginn eine Person, die nüchtern bleibt und alle heimfährt. Siehe: Alkohol am Steuer.

9. Verzichten Sie in Schwangerschaft und Stillzeit auf Alkohol

Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie schwanger sind oder werden möchten. Alkohol schadet Ihrem ungeborenen Kind und kann bleibende Schäden hinterlassen. Auch in der Stillzeit gilt es Alkohol zu meiden. Siehe: Alkohol in der Schwangerschaft.

10. Vermeiden Sie die Kombination von Alkohol und Medikamenten

Konsumieren Sie keinen Alkohol, wenn Sie Medikamente einnehmen. Alkohol kann die Wirkung mancher Medikamente verändern und zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie im Zweifel lieber nach. Siehe: Alkohol im Alter.

Sie möchten weitere Tipps zu verantwortungsvollem Alkoholkonsum?

Auf der Website reponsibledrinking.eu finden Sie Empfehlungen für moderaten Alkoholkonsum sowie einen Selbsttest der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in englischer Sprache: Enjoy with moderation.

Service oder Hilfe gefragt?

Hier finden Sie Anlaufstellen rund um Alkohol und Alkoholkonsum in Österreich.